2021- Ein Jahr ohne Sommer

Leider folgte trotz großer Hoffnungen auf die sehr schlechte Saison 2020 eine weitere schlechte Ernte.
Dabei sah es zunächst sehr gut aus. Der beinahe bilderbuchmäßige Winter brachte reichlich Niederschlag, der ja in den Vorjahren so sehr fehlte. Für viele Wochen lag hier im Vogtland Schnee. Viele der Bienenvölker waren über Tage fast ganz im Schnee versunken und an einzelnen Standplätzen sank die Temperatur auf -26°C! Bedingungen, die eine gesunde Überwinterung begünstigen, so dass die Völker sehr stark und ohne Verluste aus dem Winter kamen.

Allerdings wollte es nicht Frühling werden. Woche für Woche verging bei kalten Temperaturen. Anstatt Nektar sammeln zu können, mussten die Bienen in Ihren Kisten ausharren und weiter vom Winterfutter zehren. Eine Qual für die Tiere und mich als Imker! Der März verging beinahe ohne einen einzigen Flugtag. Im April, der so wichtig für die Versorgung der wachsenden Völker ist, gab es gerade einmal 4 Flugtage. Der Mai hatte schließlich nur ganze 7 Tage, an denen die Bienen fliegen konnten.
Am 6. Mai, in einer Zeit also in denen in manchen Jahren bereits erster Honig geschleudert werden konnte, war alles Futter aufgebraucht. Die Völker drohten zu verhungern und mussten notgefüttert werden. Etwas dass ich seit dem Gründung der Imkerei 2006 noch niemals tun musste. Erst Anfang Juni wurde es warm. Es blieben nur noch wenige Tage, um ein wenig Frühlingsblüte einzutragen. Nur durch die enorme Stärke der Völker gelang sogar noch eine fast durchschnittliche Ernte.
Für genau 11 Tage wurde es nun heiß,dass den eilig in die Robinie gewanderten Völkern dort eine gute Ernte gelang.
Danach endete der Honigsegen für 2021 beinahe. Der gesamte Sommer verlief zu kalt und mit enormen Niederschlägen. Was nach den Dürrejahren für Wälder und Böden eine Wohltat war, wirkte sich desaströs für die Honigernte aus. Das unterkühlte Wetter bis in den August hinein sorgte dafür, dass im Vogtland fast keinerlei Sommertracht, Phacelia und vor allem kein Waldhonig geerntet werden konnten. Da das bereits im Vorjahr der Fall war, gibt es auch fast keine Vorräte dieser Sorten mehr im Lager.
Eine sehr früh angewanderte Kornblume gab noch eine passable Ernte und eine kleine Menge Lindenhonig konnte geerntet werden.
Um wenigstens noch etwas Honig zu bekommen, wanderte ich dann alle Völker im August noch in Sonnenblumen- und Buchweizenfelder, wo aufgrund der reichlichen Niederschläge eine gute Ernte möglich war.
Einige Sorten kann ich momentan gar nicht anbieten, da es keine Ernte gab. Andere werden nicht bis zur neuen Ernte ausreichen, da auch die Lagerbestände erschöpft sind.

Bioland-Imkerei

Ronny Kern
Steinsdorf 51
07570 Weida

Telefon

Festnetz: 03 66 03 - 64 53 77
Mobil: 0170 - 6 74 45 75 

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!